ICF

Die 1995 in den USA gegründete International Coaching Federation, auch ICF genannt, ist die größte Vereinigung professioneller Coaches weltweit. Es gibt derzeit über 15000 ICF zertifizierte Coaches mehrerer Einstufungen bezogen auf deren Erfahrungen und Qualifikationen. Die ICF versucht, ähnlich wie der deutsche DBVC, Qualitätsstandards im relativ intransparenten Coaching Markt zu setzen, um im Berufsfeld Coaching einen hohen Grad an Professionalität zu wahren. Dies wird durch die Zertifizierung in verschiedenen Stufen mit unterschiedlichen Anforderungen an den Coach erreicht.

 

Eine ICF Zertifizierung gibt es in drei Varianten: Associate Practitioner, Professional Practitioner und Master Practitioner.

Coaching Definition der ICF

 

Coaching wird als partnerschaftlichen und zum Nachdenken anregenden Prozess definiert, der Menschen und Organisationen auf kreative Weise dabei behilflich ist, ihr persönliches und professionelles Potential zu steigern. Dieser Prozess beinhaltet umfassendes Lernen des Klienten und führt zu dessen erhöhter Leistungsfähigkeit und Lebensqualität. Der Klient setzt den Fokus auf gewisse Schwerpunkte, während der Coach ihm zuhört und ihm mit Fragen zur Seite steht und Beobachtungen formuliert.

Diese Interaktionen und Gespräche führen den Klienten zu umfassender Klarheit über Fehler oder zu verbessernde Aspekte und bewegt ihn zu aktivem Handeln, um seine Situation zu verändern.

Philosophie der ICF

Die ICF vertritt eine gewisse Philosophie bezüglich Klienten und Coaches, die auch auf der offiziellen Webseite zu finden ist. Hierbei geht man davon aus, dass jeder Klient Experte in seinem eigenen beruflichen und privaten Leben ist. Demzufolge gilt, dass Klienten über genügend Ressourcen verfügen, in ausreichendem Maß kreativ, eigenverantwortlich sowie in sich vollkommen sind.

Auf dieser Annahme basiert dann die Vorgehensweise des Coaches. Dieser sollte zusammen mit dem Klienten erarbeiten, was dessen Ziele für den Coaching Prozess sind, diesen zu ermutigen sowie bei der Entwicklung neuer eigener Lösungen und Strategien zu begleiten. Außerdem sollte ein Coach stets die Eigenverantwortlichkeit des Klienten anerkennen und die Ergebnisverantwortung auch bei diesem belassen.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Send a Message