Jedes Unternehmen würde zustimmen, dass die Kundenerfahrung im Mittelpunkt der Organisation steht. Was jedoch damit Hand in Hand gehen sollte, ist die Erfahrung Ihrer Mitarbeiter. Das Mitarbeitererlebnis ist nämlich viel zu wichtig, um es zu übersehen und die meisten Unternehmensleiter würden dem zustimmen. Tatsächlich berichtet Deloitte, dass 80% der Führungskräfte der Erfahrung ihrer Mitarbeiter eine hohe Bedeutung beimessen. In einer sich ständig verändernden Welt mit konkurrierenden Prioritäten wird dieses Thema jedoch oft vernachlässigt. Hier eine Erinnerung daran, warum die Investition in die Mitarbeitererfahrung ganz oben auf Ihrer Tagesordnung stehen sollte:

Gesteigerte Personalerhaltung 

Die Personalerhaltung hat einen großen  finanziellen Einfluss auf Organisationen. Tatsächlich berichtete Oxford Economics, dass es durchschnittlich 30.000 Pfund kostet, einen Mitarbeiter zu ersetzen, und durchschnittlich 28 Wochen, um einen neuen Mitarbeiter einzuarbeiten. Es gibt auch andere indirekte Kosten wie z.B. der Verlust von Kundenbeziehungen und institutionellem Wissen. 

Der Autor Jacob Morgan stellt in “The Employee Experience Advantage” fest, dass Organisationen, die im Bereich der Mitarbeitererfahrung führend sind, 40% weniger Mitarbeiterfluktuation haben als ihre Konkurrenten. IBM fand heraus, dass fast die Hälfte der Mitarbeiter, ihr Unternehmen aufgrund unzureichender Mitarbeitererfahrung verlassen würden. Darüber hinaus stellte die American Psychological Association fest, dass nur sehr wenige Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verlassen würden, wenn sie das Gefühl hätten, dass ihr Unternehmen in die Mitarbeitererfahrung investiert. Der Zusammenhang zwischen Mitarbeitererfahrung und der Personalerhaltung ist keine Überraschung. Aufgrund solcher Ergebnisse haben laut einer LinkedIn-Umfrage 96% der Talentmanager die Verbesserung des Mitarbeitererlebnisses ganz oben auf ihre Agenda gesetzt, um Talente zu halten und ihren Gewinn zu steigern. Eine gute Mitarbeitererfahrung erhöht die Möglichkeit, mit Ihrer Marke Talente anzuziehen und zu halten.

Eine besseres Kundenerfahrung

Die Mitarbeitererfahrung wirkt sich direkt auf die Kundenerfahrung aus. Tatsächlich hat IBM herausgefunden, dass Unternehmen, die bei der Mitarbeitererfahrung zu den besten 25 % zählen, doppelt so hohe Umsatzrenditen erzielen wie Unternehmen im unteren Quartil. Darüber hinaus haben laut Blake Morgan Unternehmen, die überdurchschnittliche Kundenerfahrungen machen, berichtet, dass 79 % ihrer Belegschaft sich stark in ihrer Arbeit engagieren. MIT-Forschungen haben ebenfalls ergeben, dass Unternehmen im oberen Quartil in Bezug auf Mitarbeitererfahrung eine doppelt so hohe Kundentreue aufweisen wie Unternehmen im unteren Quartil. Außerdem berichtete Accenture, dass Unternehmen mit hoch engagierten Mitarbeitern 21% profitabler sind als Unternehmen mit geringem Engagement. Je besser die Mitarbeitererfahrung, desto besser die Kundenerfahrung. Unternehmen sollten also keine Kosten scheuen, um eine Unternehmenskultur zu schaffen, in der sie ihre Mitarbeiter genauso gut behandeln wie ihre Kunden. Ein konkretes Beispiel wäre, dass genauso viel Wert darauf gelegt werden sollte, auf den Mitarbeiter einzugehen, wie auch auf den Kunden eingegangen wird. In unserer jüngsten Forschungsstudie haben wir herausgefunden, dass sich Manager nicht immer wohl dabei fühlen, ihre Ängste und Schwierigkeiten der Personalabteilung mitzuteilen, was nicht weiter überraschend ist. Ehrliches Feedback zu erhalten, ohne Angst vor einem Tadel zu haben, ist ein gemeinsames Problem aller Mitarbeiter. Vertrauen aufzubauen, Anonymität zu gewährleisten, Mittagessen für Führungskräfte zu organisieren, bei denen die Mitarbeiter in Gruppen konstruktives Feedback geben, und dieses an den Rest des Unternehmens weiterzugeben, sind alles Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass sich Ihre Mitarbeiter gehört und respektiert fühlen. Auch dies wird sich wiederrum auf die Leistung Ihres Unternehmens auswirken. Dies bestätigt auch SalesForce: “wenn sich ein Mitarbeiter gehört fühlt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sich ermutigt fühlt, seine besten Leistungen abzurufen, 4,6 Mal höher”.

 Innovation

Auch der Zusammenhang zwischen Mitarbeitererfahrung und Unternehmensinnovation lässt sich nicht leugnen. Forresters Forschungsergebnisse besagen, dass 69% der kreativen Firmen Gewinner von “Best Place to Work”-Preisen waren. Der Harvard Business Review fand ebenfalls heraus, dass Unternehmen, die stark in Mitarbeitererfahrung investieren, in der Liste der innovativsten Unternehmen der Fast Company 28- mal mehr aufgeführt sind als diejenigen, die dies nicht tun. Darüber hinaus erscheinen führende Unternehmen in Sachen Mitarbeitererfahrung 2,1-mal häufiger auf der Forbes-Liste der innovativsten Unternehmen der Welt. Es überrascht daher nicht, dass innovative und gut etablierte Unternehmen wie IBM, AirBnB und Cisco durch gemeinschaftliche Initiativen wie Hackathons Mitarbeiterideen sammeln, um die Kreativität ihrer Mitarbeitenden anzuregen. Die Schaffung eines Mitarbeitererlebnisses, das die Kreativität und das Feedback Ihrer Mitarbeiter fördert, ist eine starke Antriebskraft für die Unternehmensleistung.

Engagement und Leistung

Nicht zuletzt wirkt sich die Mitarbeitererfahrung erheblich auf das Engagement und die Produktivität der Beschäftigten aus. Laut Gallup sind 85% der Mitarbeiter am Arbeitsplatz nicht engagiert, trotz der Tatsache, dass Unternehmen Millionen für das Mitarbeiterengagement ausgeben. Gallup berichtet weiterhin, dass dies die Unternehmen weltweit etwa 7 Billionen Dollar an Produktivitätsverlusten kostet. Aber warum bekommen die Unternehmen keine Rendite aus ihren Investitionen? Das liegt daran, dass die Investitionen in kurzsichtige Programme fließen, wie z.B. Zusatzleistungen, Casual Fridays oder eine voll ausgestattete Küche im Büro. Um ein langfristiges Problem zu lösen, braucht man nachhaltige Lösungen. 

Ein Gehaltsscheck allein reicht nicht mehr aus, um Mitarbeiter glücklich zu machen und zu motivieren. Neueste Forschungsergebnisse aus dem Human Capital Report von PwC und der Studie “Global Talent Trend” von Mercer zeigen, dass sich die Mitarbeitenden Sinn für Ziele, berufliche Entwicklung, ein flexibles Arbeitsumfeld und Engagement für ihr Wohlbefinden wünschen. Digitales Coaching ist eine dauerhafte Lösung, die all diese Probleme angeht. Es ist sowohl eine effektive Lösung für die Karriereentwicklung, als auch ein Instrument zur Erhaltung des Wohlbefindens der Mitarbeiter. Darüber hinaus bietet das Coaching den Mitarbeitern die Möglichkeit, nach innen zu gehen und zu entdecken, was für sie wirklich wichtig ist, um ein Ziel zu erreichen. Zusätzlich dazu bietet der digitale Aspekt den Mitarbeitern Flexibilität.

Wenn Organisationen in solche Lösungen investieren, werden sie eine stärkere Unternehmensleistung erfahren. Die Temkin-Gruppe berichtete sogar, dass Unternehmen mit einer stärkeren finanziellen Leistung wesentlich engagiertere Mitarbeiter haben.
Um mehr darüber zu erfahren, wie wir Ihre Mitarbeiterfahrung verbessern können, setzen Sie sich noch heute mit uns in Verbindung und lassen Sie sich von einem unserer Lern- und Entwicklungsspezialisten beraten.